Christin Malotke, Technik-Testerin

Wie laut ist eine Lüftungsanlage? Der Alltags-Geräusch-Test.

| 0| 26

Lueftungsanlage-im-Lautstaerkentest

So wohnen moderne Bauherren: Immer mehr Eigenheimbesitzer setzen auf ein gut isoliertes Zuhause mit effizienter Lüftungstechnik, um von niedrigen Heiz- und Energiekosten sowie einem hohen Wohnkomfort zu profitieren. „Wer gut dämmt, sollte gut lüften“, weiß Christin Malotke. In Ihrem Haus sorgt das Lüftungsintegralsystem LWZ für gute Luft. Wie fühlt es sich an mit der Technik im Haus zu leben? Ein Alltags-Test.

Warum setzten so viele Bauherren auf ein effizientes Lüftungssystem in ihrem Haus statt via Fenster zu lüften? Der Grund: Je dichter die Gebäudedämmung, desto schwieriger wird der natürliche Luftaustausch. Genau der ist aber so wichtig, um Feuchtigkeitsbildung zu vermeiden und dadurch die Bausubstanz zu schützen. Zudem erhöht sich bei fehlendem Luftaustausch der CO2-Gehalt – man fühlt sich schlapp und unwohl im Haus. „Ich bin berufstätig, da habe ich gar nicht die Zeit vier Mal am Tag fünf Minuten Stoßzulüften“, erzählt Bauherrin Christin Malotke.

Wie-laut-ist-eine-Lueftungsanlage

Sie lebt mit ihrer Familie in einem Neubau in Berlin. Auf gute, frische Luft verzichten, möchte die Familie aber auch nicht. Muss sie dank der Technik im Haus auch nicht. Ihre LWZ 504 leistet einen intensiven Luftaustausch mühelos und dabei effizient, denn 90 Prozent der Wärme wird beim Luftaustausch vom Lüftungssystem zurückgewonnen. Das heißt: Die frische Außenluft wird erwärmt, bevor sie ins Haus strömt. Die Energie dazu gewinnt das Lüftungssystem aus der verbrauchten Luft, die aus dem Haus hinausströmt. Anders als bei der Fensterlüftung: Fenster auf, Wärme raus und kalte Luft wieder rein.

Wer sein Fenster öffnet holt Straßenlärm mit in Haus – das weiß Jeder. Aber wie laut ist eigentlich eine Lüftungsanlage?

„Unsere Ventile in den Wohnräumen sind so eingestellt, dass es nicht zieht. Und ein Luftgeräusch hören wir auch nicht“, sagt Christin Malotke und horcht. Ein Luftgeräusch hört man in ihrer Küche wirklich nicht. Nur der Kühlschrank summt leise im Hintergrund. Ist die Anlage aus? Mit der Hand nah am Zuluftventil spürt man einen leichten Luftzug, vergleichbar mit dem Luftstoß beim Ausatmen. Die Lüftung läuft. Flüsterleise. Wie laut ist nun aber das Lüftungsintegralsystem LWZ? „Schwierig zu beschreiben“, sagt Christin Malotke und startet für STIEBEL ELTRON Energy Life den Haushalts-Vergleich-Check. Das Lüftungssystem tritt im Lautstärken-Check an gegen Staubsauger, Wasserkocher, Waschmaschine und Kühlschrank.

 

 

Die zentrale Lüftungslösung steht im Hauswirtschaftsraum der Malotkes und nimmt ungefähr einen Quadratmeter Platz in Anspruch – Technik kompakt verbaut. Das Integralgerät sorgt neben frischer Luft durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe und einem Speicher zusätzlich für wohlige Wärme und warmes Wasser. Vor der geschlossenen Tür hört man wenig von der Technik, also öffnet Christin Malotke die Tür – gerade läuft das Lüftungsprogramm. Die Anlage summt.

Das Lüftungsintegralgerät LWZ im Alltags-Geräusch-Test

Auf geht’s zum Alltags-Test, wer ist lauter? Staubsauger oder LWZ? Zurück in die Küche. Mit einem lauten Surren springt der Sauger an. „Okay, klares 1:0 für die LWZ, der Staubsauger ist deutlich lauter“, resümiert Christin Malotke lachend. „Einen halben Punkt gibt es noch dafür, dass durch die Lüftungsanlage weniger Staub im Haus ist.“ Die Lüftungsfilter fangen Staub und je nach Filterstärke sogar Pollen ein, die sonst ins Haus gelangen würden.

 

Wie-laut-ist-eine-Lueftungsanlage_Der-Alltagscheck

 

Im Hintergrund pfeift der Wasserkocher. Das Gespräch wird unterbrochen – zu laut ist das brodelnde Wasser. Klarer Punkt fürs Lüftungsintegralgerät. „Auch die Waschmaschine kann nicht gegen die LWZ punkten – im Schleuderprogramm ist sie deutlich lauter“. Und der Kühlschrank? Christin Malotke horcht, denkt nach, horcht wieder. „Wenn die Tür vom Hauswirtschaftsraum geschlossen ist, hören wir unser Lüftungsintegralgerät nicht, dann ist der Kühlschrank lauter. Stehe ich direkt vor dem Lüftungssystem im Hauswirtschaftsraum und es läuft auf Hochtouren, dann ist der Kühlschrank im Vergleich etwas leiser. Gleichstand – weil die Tür vom Hauswirtschaftraum ja immer zu ist und wir über die Ventile die Luft im Alltag nicht hören“, bilanziert die Hausherrin.

 

Christin-Malotke-vor-ihrem-Lueftungssystem

 

Am Ende ist der Punktestand klar: Das Lüftungsintegralsystem hat den Lautstärkentest bestanden. „Gute Luft ist leise, wir merken nur, dass wir keine dicke Luft im Haus haben. Das hat der Alltagstest heute gezeigt.“

Lesetipp: Sie interessieren sich für #guteluft in Ihrem Zuhause? Noch mehr Infos bekommen Sie im Online-Magazin www.stiebel-eltron.de/guteluft

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar