Rolf Noller, umweltbewusster Bauherr

Wärmepumpe: Umweltbewusst heizen für eine grüne Zukunft

| 0| 22

Wärmepumpe_Umweltbewusst-heizen-für-eine-grüne-Zukunft

Familie Noller setzt in ihrem Zuhause auf Erneuerbare Energien – „weil unsere Kinder in einer Umwelt leben sollen, die intakt ist.“ Herzstück der Technik im Haus ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Ein Erfahrungsbericht.

Sulz am Eck im Schwarzwald. Ein idyllisches Örtchen umgeben von Wald und Wiesen – das Zuhause von Rolf Noller und seiner Familie. Vor 1,5 Jahren hat sich das Ehepaar entschlossen ein Eigenheim zu bauen. Die Familie ist Fan des Bauhaus-Stils – klare, einfache Formen sollten die Architektur des 250 Quadratmeter großen Hauses bestimmen. „Die Architektur unseres Hauses lässt sich so beschreiben: Die Eleganz liegt für uns in der Schlichtheit“, erklärt der stolze Bauherr.

Mehr-Komfort-durch-WärmepumpenWohlige-Wärme-mit-WärmepumpeHeizen-mit-Wärmepumpen

Auch das Haustechnik-Konzept wurde mit einer klaren Zielsetzung konzipiert. Energieeffizienz stand im Vordergrund. Wer baut muss sich entscheiden: Welche Heiztechnik soll es sein? „Heiztechnik ist das Kernelement im Haus. Darum habe ich mich während der Planung ausführlich mit unterschiedlichen Techniken beschäftigt. Die Wärmepumpentechnik ist ausgereift. STIEBEL ELTRON entwickelt und produziert seit mehr als 40 Jahren Wärmepumpen. Das hat uns überzeugt!“, resümiert Rolf Noller. „Uns war wichtig, dass die laufenden Kosten gering sind, wenn wir einmal eine Investition tätigen“, erklärt er. Die Kombination von einer Luft-Wasser-Wärmepumpe von STIEBEL ELTRON kombiniert mit kontrollierter Wohnraumlüftung und Photovoltaikanlage war für die Familie die ideale Lösung. „Der Grundgedanke war, dass wir auf Energie aus der Umwelt setzen. Wir nutzen die Wärmerückgewinnung unserer Lüftungsanlage, wir holen uns den Strom von der Sonne und die Wärme, die unser Haus heizt, holen wir uns aus der Umgebungsluft“, so der Bauherr.


Neben dem guten Gefühl etwas Gutes für die Umwelt zu tun, freut sich die Familie vor allem über die gewonnene Lebensqualität in ihrem Zuhause: „Wir reden nicht über die Haustechnik, weil wir sie nicht merken. Wir genießen einfach nur“, resümiert Rolf Noller. Dass ihr Haus dann aber doch anders ist, als die Bestandsbauten aus der Nachbarschaft, macht sich durch Alltagssituationen bemerkbar. Eine Anekdote ist Rolf Noller besonders in Erinnerung geblieben: „Unser Wohngebiet ist alt, viele Häuser wurden in den 70ern gebaut und werden mit Öl beheizt. Eines Tages rollte ein Öllaster die Straße entlang und mein Sohn war völlig fasziniert, weil er so etwas noch nie gesehen hat. Dass Unmengen von Öl in das Nachbarhaus gepumpt wurden, damit es im Haus schön warm ist, hat meinen Sohn sehr erstaunt. Den schweren Geruch von Heizöl im Keller kennt er nicht. Da ist mir erst bewusstgeworden, wie selbstverständlich wir schon mit unserer umweltfreundlichen Wärmepumpentechnik im Haus leben – und das ist ein gutes Gefühl. Schließlich möchte ich, dass unsere Kinder in einer Umwelt leben können, die geschützt ist und die entsprechend auch intakt bleibt.“ Die Techniken im Haus sind so ausgerichtet, dass sie so wenig wie möglich CO2 produzieren. Die Familie ist zufrieden mit der Entscheidung für eine Wärmepumpe.

Speicher-von-STIEBEL-ELTRONLuft-Wasser-Wärmepumpen-von-STIEBEL-ELTRON

Geplant, ausgelegt und installiert hat die umweltfreundliche Technologie die Experten vom Elektrohaus Brenner GmbH aus Herrenberg. Das Unternehmen beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit der smarten Vernetzung von erneuerbaren Energien. Der sinnvolle Einsatz von Sonnenstrom kombiniert mit Wärmepumpen und Batteriespeichern zählt zu den Kernkompetenzen des innovativen Unternehmens. „Seit über drei Jahrzehnten verbauen wir STIEBEL ELTRON. Der Name steht für Erfahrung, Zuverlässigkeit gepaart mit hoher Qualität, Made in Germany,“ sagt Jürgen Brenner, einer der beiden Geschäftsführer des vielfach ausgezeichneten Unternehmens.

Elektrohaus-BrennerWärmepumpen-planen-lassen-von-Elektrohaus-BrennerElektrohaus-Brenner-der-Wärmepumpen-Spezialist

Zukunftssicherheit ist den Spezialisten besonders wichtig. Aktuell wirkt schon die dritte Generation am Unternehmenserfolg mit. Auch bei der Technik geht es um einen nachhaltigen Einsatz der vorhandenen Ressourcen. „Unsere Kunden legen großen Wert darauf, Teil dieser nachhaltigen ökologischen Energiezukunft zu sein. Wir freuen uns, mit unserem Know-how einen Teil dazu beizutragen“, betont Jürgen Brenner. In Herrenberg ist man sich sicher: „Den Erneuerbaren Energien gehört die Zukunft!“

Auch Bauherr Rolf Noller ist von seiner Wärmepumpe im Garten überzeugt: „Ich würde die Wärmepumpe jederzeit wiederkaufen – und weiterempfehlen. Sie ist leise, zuverlässig und arbeitet einwandfrei.“ Das freut die Bauherren und die Umwelt.

Noch mehr Infos über Wärmepumpen zur Funktionsweise, zu Energiequellen und Förderung können Sie hier nachlesen: www.stiebel-eltron.de/waermepumpe

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar