Carsten Joschko, Elektroinstallateur-Meister

„Strom ist die Zukunft“

| 2| 24

carsten-joschko-setzt-auf-waermepumpe-in-seinem-zuhause

Test am eigenen Zuhause: Elektroinstallateur Carsten Joschko tauschte seine Gasheizung gegen eine Luft-Wärmepumpe von STIEBEL ELTRON aus. Ein Erfahrungsbericht.

carsten-joschko-in-seinem-elektroauto„Ich wollte einfach wissen, ob es geht“, erzählt Carsten Joschko, „bekomme ich mein Haus mit Wärmepumpen warm? Kann ich auf Gas verzichten, um warmes Wasser aufzubereiten?“ Dinge, über die der Elektroinstallateur und Obermeister der Elektroinnung in der Branche viel spricht. Doch reden alleine reicht dem überzeugten Energiewender nicht. Sein Firmenwagen ist – klar – ein Elektroauto. Doch Joschko wollte mehr. Joschko wollte ein Zeichen setzen. Ein Zeichen für Erneuerbare Energien und gegen fossile Energieträger. Zeit also, um eine Wärmepumpe in seinem eigenen Zuhause zu installieren. So wurde 2012 sein Eigenheim zum Testlabor. Projekt: Gasheizung raus, Wärmepumpe rein. „Mich faszinierte die Vorstellung nur eine Energiequelle im Haus zu haben“, sagt er. Für Joschko ist Strom die einzige richtige Energiequelle. Joschko ist mit Nachtspeicheröfen aufgewachsen. Seine Eltern wollten schon 1962 unabhängig von Öl und Gas sein, setzten auf die Elektroheizung. 54 Jahre später lebt Carsten Joschko zusammen mit Frau Martina diese Unabhängigkeit dank seiner Wärmepumpe.

berliner-einfamilienhaus-mit-luftwaermepumpe

Die erste Bilanz: Positiv. „Die Wärme im Haus hat sich verändert“, erzählt Martina Joschko, „die Heizkörper bleiben gleichmäßiger warm und es fühlt sich irgendwie angenehmer an.“ Mit wohlig-warmen 21 Grad ist die 136 Quadratmeter Wohnfläche der Doppelhaushälfte im Winter beheizt, genauso wie es Familie Joschko gern hat. Die Wärmepumpe macht die Nachbarn im Vorgarten neugierig. Viele bleiben stehen, viele haben Fragen. „Was machen Sie mit der weißen Kiste?“, wollen Nachbarn von Joschko wissen. „Wärme“, antwortet er dann. Die Wärmepumpe summt leise im Vorgarten. Aufmerksam lauscht der Bauherr den Geräuschen. „Den Mythos, dass Luftwärmepumpen zu laut sind und zu Nachbarschaftsstreits führen, kann ich nicht bestätigen.“ Beschwerden über die umweltfreundliche Heizung gab es nie. Wie würde er die Lautstärke beschreiben. Joschko überlegt. „Der Wind hier in Berlin ist lauter“, sagt er und lächelt.

luftwaermepumpe-von-stiebel-eltron

Blick ins Haus: Auch die Warmwasser-Versorgung ist bei Joschkos mit Strom betrieben. Durchlauferhitzer sorgen für warmes Wasser. Gradgenau fließt das Wasser aus der Armatur – ein großer Vorteil der dezentralen Warmwasserversorgung. „Das Wasser muss keine langen Leitungswege zurücklegen, so hat man keine Wärmeverluste“, erklärt der Elektroinstallateur.

durchlauferhitzer-von-stiebel-eltron durchlauferhitzer-fuer-warmes-wasser

Warmes Wasser, wohlige Wärme im Haus – Familie Joschko ist mit dem Test Wärmepumpe und Durchlauferhitzer zufrieden. Was bringt die Zukunft? „Wie der Strom erzeugt wird, wird sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln“, ist sich Joschko sicher. Photovoltaikanlagen werden vermehrt auf den deutschen Dächern installiert werden, die Windkraft ausgebaut. „Fossile Energieträger müssen aus den Haushalten verschwinden“, fordert Joschko und zitiert dann Branchen-Größe Fritz Wagner: „Mit Elektro in die Zukunft und mit Gas ins Jenseits.“ Mit seiner Wärmepumpe ist er für die Zukunft gut gerüstet, da ist sich Carsten Joschko sicher.

Wie machen Sie Ihr Zuhause zukunftssicher? Wie heizen Sie? Jetzt kommentieren!

 

Weitersagen:
Kommentare
  1. Hallo Patrick,

    das stimmt, 2016 betrug der Anteil Erneuerbarer Energien im Strommix lediglich 32 Prozent, da ist noch Luft nach oben. Die gute Nachricht: Die Energiewende ist beschlossene Sache! Der Anteil an Erneuerbaren Energie wächst, 2050 ist der Anteil auf 80 Prozent geplant. Wir finden das richtig super!

    Übrigens: Mit einer Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach können Sie Ihren Strom jetzt schon selbst produzieren. Da freut man sich doppelt über Sonnenschein! Grüner Strom ist dann der perfekte Antrieb für unsere GreenTech-Lösungen. Mit Wärmepumpen-Heiztechnik wandeln Sie nämlich kostenlose, in der Umwelt gespeicherte Sonnenenergie aus Erde, Wasser und Luft in nutzbare Wärme für Ihr Zuhause um. Toll für die Ökobilanz! Wenn Sie uns fragen: Ja, auf strombasierte Systeme umzusteigen lohnt sich schon heute.

    Zweiter Tipp: Setzen Sie dabei auf effiziente Technik. Denn je effizienter ein Produkt arbeitet, umso weniger Strom wird überhaupt benötigt. Sollte Öl raus, Wärmepumpe rein für Sie interessant werden, schreiben Sie uns gerne dazu. Wir unterstützen Sie gern bei der Entscheidungsfindung!

    Herzliche Grüße
    Mareike Köster | STIEBEL ELTRON

    Mareike Köster | STIEBEL ELTRON
  2. Kommt Strom zu früh?

    Ist das denn ökologisch gesehen wirklich schon besser jetzt schon auf Strom umzusatteln? Weil so viel Strom wie derzeit aus Kohle produziert wird, wird die Ökobilanz ja auch nicht besser.
    Ich würde auch gerne auf Strom umsatteln, aber momentan ist mir das Heizöl noch lieber.

    Grüße aus Bremen,
    Patrick

    PatrWink
Hinterlassen Sie einen Kommentar