STIEBEL ELTRON, Technik zum Wohlfühlen

Seit über 90 Jahren warmes Wasser

| 0| 22

Charles Wilp

Hahn auf, Wasser marsch: Warmes Wasser ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Dem erquickenden Nass wird Sonntag ein ganzer Tag gewidmet: der Weltwassertag. Initiiert von der UN wird der Thementag seit 1993 zelebriert. Das diesjährige Motto: „Wasser und nachhaltige Entwicklung“.

Energy Life nimmt den Thementag zum Anlass und schaut heute schon in die Geschichtsbücher von STIEBEL ELTRON, denn seit Unternehmensgründung im Jahr 1924 produziert und entwickelt STIEBEL ELTRON Produkte aus dem Bereich Warmwasser.

Ringtauchsieder

Als der junge Ingenieur Theodor Stiebel vor über 90 Jahren eine Alternative zu den damals gängigen klobigen Kolbenmodellen suchte, um damit Wasser zu erhitzen, tüftelte er einen Ringtauchsieder aus, mit geringem Energieverbrauch, mehr Sicherheit und mehr Komfort. Von Anfang an stieß das neue Produkt auf reges Interesse.

Bereits 1927 vertrieb STIEBEL ELTRON in größeren Stückzahlen die ersten Durchlauferhitzer und erlangte als erstes Unternehmen das VDE-Zeichen. Um das Jahr 1930 erlebte der ‚ELTRON-Durchlauferhitzer’ – so die damalige Bezeichnung – seinen ersten fabrikatorischen Höhepunkt.

RingtauchsiederKinder_in_Wanne_288

Das Gerät hatte ein Porzellan-Gehäuse und eine Anschlussleistung von 1000 Watt. Die elektrische Leistung des Gerätes war für die damalige schwache Verdrahtung schon fast zu hoch, da die Haushalte zu dieser Zeit lediglich mit Sicherungen von 3 und 6 Ampere ausgestattet waren. Bei 11 Volt lag die maximale Leistungsaufnahme pro Haushalt somit bei 660 Watt. Die Situation verbesserte sich durch die Verdopplung der Spannung im öffentlichen Netz auf 220 Volt. Trotzdem hatte der Durchlauferhitzer noch eine zu geringe Leistung. So schafften die damaligen Geräte in einer Minute nur die Erhitzung eines halben Liters Wasser.

In den Folgejahren entwickelte Stiebel weitere nützliche Warmwassergeräte: Überlauf-, Hochdruck- und Kochendwasserspeicher sowie 1938 den ersten Großdurchlauferhitzer. Immer mit dem Ziel: effizientere Geräte mit Komfort und Qualität zu verbinden.

Vollelektronischer Durchlauferhitzer

Wandhängende Warmwasserspeicher begleiteten das Unternehmen von Anfang an. Noch immer gehören kompakte Kleinspeicher mit fünf, zehn oder 15 Liter Inhalt sowie Warmwasserspeicher mit 30 bis 150 Litern zu den wichtigsten Produkten und liefern hohen Warmwasser-Komfort für alle Zapfstellen einer Wohnung – für Waschbecken, Küchenspüle, Dusche und Badewanne.

ßÜÕÜ

STIEBEL ELTRON ist heute Weltmarktführer bei Durchlauferhitzern. Der Erfolg des Unternehmens begründet sich unter anderem auch dadurch, dass es im Jahr 1987 den ersten vollelektronischen Durchlauferhitzer der Welt auf den Markt brachte. Er revolutionierte die seinerzeitige Warmwasserbereitung und läutete das Ende der damals in den Haushalten anzutreffenden thermischen und später auch hydraulischen Durchlauferhitzer ein.

Während die erste Baureihe des DHE – so der Name des vollelektronischen Durchlauferhitzers – noch mit klassischer binärer Logik auskam, arbeiteten spätere Ausführungen mit Fuzzy-Logic. Heute verrichten gleich mehrere Mikroprozessoren die unterschiedlichen Aufgaben. Neben der perfekten Temperaturregelung und dem aktiven Sicherheitssystem garantieren sie die komfortable Bedienung der vielfältigen Funktionen.

Durchlauferhitzer-Revolution

Der vollelektronische DHE machte den Anfang. Heute bietet STIEBEL ELTRON elektronische Durchlauferhitzer in der Premium-, Mittel- und Standardklasse – und damit Lösungen für jedes Anforderungsprofil. Nun erklimmt das Flaggschiff der Warmwasser-Range eine neue Stufe in der Durchlauferhitzer-Evolution:

150206_0XX_PR_Bild_150x100_DHE.inddÜber WLAN verbunden mit dem heimischen Netzwerk, bietet der Warmwasserbereiter der nächsten Generation völlig neue Komfortfunktionen: Beispielsweise das Abspielen von Musik oder Internetradio und die Präsentation der aktuellen und kommenden Wetterlage auf dem farbigen Touchdisplay. Ab Frühjahr 2016 erhältlich.

Haben Sie einen Durchlauferhitzer in Ihrem Zuhause? Wie sind Ihre Erfahrungen? Schreiben Sie uns!

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar