Energie-Trendmonitor 2017, der STIEBEL ELTRON Meinungs-Check

Richtig lüften, Geld sparen

| 0| 29

Richtig-lüften-Geld-sparen

 

Ihre Meinung ist gefragt: Der STIEBEL ELTRON Energie-Trendmonitor 2017 zeigt, was die Deutschen über Themen rund um die Energiewende denken. 1.000 Bundesbürger wurden dafür bevölkerungsrepräsentativ befragt. Thema heute: Energieeffizientes Lüften.

Gerade in der kalten Jahreszeit ist Lüften wichtig – auch wenn es draußen klirrend kalt ist. Denn die feuchte, warme Luft muss regelmäßig „rausgelüftet“ werden, um sich in den eigenen vier Wänden wohl zu fühlen und auch um etwaige Feuchteschäden in den eigenen vier Wänden zu vermeiden. Das Fenster nur einmal am Tag aufzumachen, wie es rund jeder vierte Verbraucher für ausreichend hält, führt dabei nicht zum gewünschten Effekt. Schließlich sollten im Tagesmittel stündlich etwa 40 Prozent der Raumluft ausgetauscht werden. Experten empfehlen darum vier Mal am Tag rund fünf Minuten das Fenster zu öffnen. Hätten Sie es gewusst? Rund 10 Liter Wasser entstehen schließlich täglich in einem 3-Personen-Haushalt.

Wieviel-Feuchtigkeit-wird-in-einem-Drei-Personen-Haushalt-an-die-Luft-abgegeben

72 Prozent der Bundesbürger unterschätzen die Wassermenge, die pro Tag an die Umgebungsluft abgegeben wird  – sei es durch Duschen, Kochen, Atmen oder Blumen gießen – und diese Feuchtigkeit muss raus aus dem Haus. Aber wie? Rund jeder zehnte Befragte tippt „auf Kipp“. Gut zu wissen: Der gewünschte Luftaustausch findet dann aber nicht statt, besser also das Fenster weit öffnen, den Heizkörper herunter drehen und Stoßlüften. Ein Nachteil beim Fensterlüften allgemein: Neben der schlechten Luft verlässt auch viel Wärme das eigene Zuhause. Energie, die bares Geld kostet!

Wieviel-Energie-geht-beim-Lüften-verloren

 

Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim Luftaustausch über die Fenster über die Hälfte der Wärmeenergie aus dem Raum entweicht. Ärgerlich! Was tun? Fenster zu lassen? Dann herrscht immer noch dicke Luft im Haus… Die Lösung: Für die Energiebilanz und gesundes Raumklima spielt kontrollierte Wohnraumlüftung eine Schlüsselrolle. Statt aus dem Fenster zu heizen wird mit Hilfe der smarten Lüftungssysteme die Wärmeenergie aus der Abluft zurückgewonnen und an die Zuluft übertragen – durch richtiges Lüften kann man also bares Geld sparen, wenn man das Geheimnis des Lüftens kennt…

Noch mehr spannende Infos über #guteluft  finden Sie auf www.stiebel-eltron.de/guteluft oder dem neuen STIEBEL ELTRON Facebook-Kanal.

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar