Drei Fragen an…, Peter Koß, Marktmanager Haustechnik

Legionellen? Dank Durchlauferhitzer kein Thema!

| 0| 38

Legionellen haben in Durchlauferhitzern keine Chance

Ob nach dem Urlaub oder nur nach einem verlängerten Pfingst-Wochenende: Wer einige Tage nicht zuhause war, dem kann die Gefahr aus dem Wasserhahn drohen – Legionellen. Dabei gibt es einen ganz einfachen Anti-Legionellen-Trick, weiß Peter Koß, STIEBEL ELTRON Marktmanager Haustechnik.

Peter Koss - STIEBEL ELTRON Marktmanager Haustechnik im InterviewHerr Koß, oft liest man in den Medien von Legionellen – eine gesundheitsgefährdende Bakterienart. Was sind Legionellen genau?

Legionellen sind Umweltbakterien, die im Wasser leben. In geringer Konzentration sind sie gesundheitlich unbedenklich. Sie vermehren sich am stärksten bei Wasser-Temperaturen zwischen 30 und 45 Grad Celsius. Die gute Nachricht: Ab einer Temperatur von 60 Grad Celsius sterben sie wieder ab und auch im kalten Wasser vermehren sich Legionellen nicht. Besonders gefährdet sind Warmwasseranlagen, in denen das Wasser über längere Zeit bei der wachstumsfördernden Temperatur zwischen 30 und 45 Grad Celsius steht. Als Aerosol, also kleine Wassertröpfchen, eingeatmet können sie dann zur Infektion in der Lunge führen – zum Beispiel beim Duschen.

Wo kommt es vermehrt zur Legionellen?

Zum Beispiel in Mehrfamilienhäusern mit zentralem Warmwasserspeicher. Das Wasser muss in diesem Fall lange Rohrleitungswege zurücklegen, dabei fällt die Temperatur ab. Hier ist wichtig, dass der Warmwasserspeicher regelmäßig auf über 60 Grad erhitzt wird und dass der Mieter nach einem Urlaub oder langen Wochenende die Leitungen vor dem Duschen gut durchspült. Ein anderes Beispiel wären Hotels und Ferienwohnungen, wo die Wasserleitungen nicht dauerhaft genutzt werden, auch dort können die Bakterien vermehrt vorkommen. Noch besser ist natürlich eine Warmwasser-Versorgung, bei der man sich erst gar keine Gedanken um Legionellen machen muss.

Keine Gedanken machen, klingt gut. Haben Sie da eine konkrete Lösung?

Wer in seinem Zuhause Durchlauferhitzer nutzt, muss sich keine Sorgen machen – setzen Sie auf dezentrale Warmwasserbereitung. Der Grund: Durchlauferhitzer erhitzen das Wasser nur während des Durchströmens und sie sind nah an der Entnahmestelle verbaut – man hat kein Legionellen-Problem beim Duschen. Spülen der Wasserleitungen sind so nicht mehr nötig. Da lohnt sich ein effizienter Durchlauferhitzer doppelt – keine Legionellen, geringe Energiekosten.

Gibt es weitere Lösungen für Mehrfamilienhäuser?

In Mehrfamilienhäusern mit einer zentralen Wärmeversorgung können Wohnungsstationen eine sinnvolle Lösung sein. In jeder Wohnung wird eine Wohnungsstation installiert. Auch hier wird durch die verbrauchsnahe Warmwassererzeugung mit kurzen Leitungswegen ein Legionellenbefall vermieden und gleichzeitig eine saubere, hygienische Trinkwassererwärmung garantiert. Durch den Einsatz von speziell gelöteten Wärmeübertragern ist der Einsatz auch bei kritischen Trinkwasserqualitäten ohne Bedenken möglich.

Vielen Dank.

Haben Sie einen Durchlauferhitzer in Ihrem Zuhause? Jetzt kommentieren! Noch mehr Infos über STIEBEL ELTRON Durchlauferhitzer gibt’s auf der STIEBEL ELTRON Internetseite.

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar