Event-Reihe, HAWK Holzminden

Green Building Forum: Theorie trifft Praxis

| 2| 33

Green-Building-Forum_Energy-Campus

Austausch im STIEBEL ELTRON Energy Campus: Montag fand das erste Green Building Forum der Hochschule HAWK statt. Das Thema: energieeffizientes und nachhaltiges Bauen. Wie war’s? STIEBEL ELTRON Energy Life hat nachgefragt.

Green-Building-Forum-Energy-Campus_ÜbersichtMontag. Energy Campus in Holzminden. Gesprächsthema Nummer 1: Die Energiewende in Deutschland und damit verbunden, das effiziente und nachhaltige Bauen. Rund 150 Frauen und Männer haben sich im Schulungs- und Kommunikationszentrum von STIEBEL ELTRON zum Green Building Forum der Hochschule HAWK versammelt – und eins haben alle Beteiligen gemeinsam: Sie wollen Wohnen in Deutschland ein wenig grüner machen. Referenten aus Theorie und Praxis sprechen heute über den Klimawandel, nachhaltiges Bauen und natürlich den Ort der Veranstaltung selbst – den Energy Campus.

Zurück zur Komfortzone – mit cleverer Planung und effizienter Technik

„Warum interessieren wir uns eigentlich für das Klima?“, fragt Prof. Dr. Günter Groß der Uni Hannover und antwortet selbst: „Um die Welt zu retten? Klar, das geht immer. Aber letztlich geht es doch darum, weil wir wissen wollen, was vor unserer Haustür passiert.“ Dass die Temperaturen steigen ist nicht neu, sie durch clevere Stadtplanung zu reduzieren interessant. „Mit Fassaden- und Dachbegrünung sowie Bäumen und viel Grünflächen in der Stadt kann die Oberflächentemperatur gesenkt werden. Man braucht aber sehr viel Grün, um diesen Effekt zu erreichen“, schränkt er ein. Green-Building-Forum_Energy-Campus_6 Die Herausforderung dabei: Viel Grün benötigt viel Wasser – ein rares Gut der Zukunft.

„Extremere Temperaturen heißt auch Hitze- oder Kältestress für die Menschen. Die Komfortzonen wieder herzustellen ist da das Ziel – durch clevere Häuser“, sagt HAWK Studentin Annkatrin Frin (Foto links) in der Kaffeepause. Zusammen mit ihren Kommilitonen diskutiert sie über die Fachbeiträge. „Nachhaltigkeit wird das Statussymbol der Zukunft werden“, meint Marie Stiller, „Die Energiekosten werden nicht weniger, der Wunsch nach einer autarken Lebensweise wird zunehmen.“ „Wärmepumpen sind Green-Building-Forum_Energy-Campus_3 grundsätzlich eine gute Idee, aber viele Kunde sind in diesem Bereich noch unwissend“, fügt Kommilitone Andreas Scherg hinzu.

Thomas Lau ist da schon einen Schritt weiter: „In meinem Zuhause wohnt eine Wärmepumpe – klasse Technik“, sagt er. In seiner Heimat Dortmund nimmt die Zahl der Wärmepumpen-Besitzer stetig zu. „Insbesondere in Neubau-Siedlungen kann man das schön beobachten“, erzählt er.

Auch Aljoscha Wilhelmus (Foto rechts) und Dominik Gerke diskutieren einen Nebentisch weiter: Green-Building_Energy-Campus_1 „Der Trend geht zum Niedrigenergiehaus“, betont der HAWK Student Aljoscha Wilhelmus. „Und: die Kombination Photovoltaik plus Wärmepumpe“, ergänzt sein Kommilitone. Dass das Haus der Zukunft mehr Energie produzieren soll, als es verbraucht, darüber sind sie sich einig.

Einen Schritt weiter geht Referent Oliver Lange von Drees & Sommer. „Denken Sie mal um die Ecke: Ein Auto zu leasen ist heute selbstverständlich, warum nicht auch mal eine Fassade leasen?“, fragt er in die Runde. Nachdenkliches Nicken. Green-Building-Forum_Energy-Campus_2Erstes Zwischenfazit der HAWK Studenten: „Die Vorträge sind klasse. Später in der Praxis benötigen wir das Know-how – und zwar von der neusten Hightech bis hin zur Lehmbauweise. Sich auszutauschen und zu informieren ist wichtig. Ein solches Forum ist wichtig“, sind sich Lukas Liebner, Sophie Jürgens, Marius Bräunlich und Mechel Schmitt (Foto v.l.n.r.) einig. Das Green Building Forum regt an über den Tellerrand zu gucken – und in die Räume des Energy Campus.

Hören, anfassen, erleben: Der Energy Campus

„Hier können Sie unsere Produkte erleben“, verspricht Frank Röder, Leiter der STIEBEL ELTRON Planungsabteilung und Schulungsakademie – und hält sein Wort. Eine spannende Zeit liegt hinter ihm und den Partnern wie Fachhandwerker Mark Becker und Architekt Günter Schleiff.

 

Green-Building-Forum_Energy-Campus_Themenwelt

 

Nachdem das Trio das Konzept des Reallabors der Energiewende ausführlich vorgestellt hat, geht’s hinter die Kulissen. Neugierig entdecken die Besucher den Energy Campus. Green-Building-FoACrum_Energy-Campus_5 „Die Themenwelten sind richtig klasse, der erste Eindruck macht Lust auf mehr“, resümiert Steffen Drüke (Foto rechts). Ihr Lieblingsraum? „Ganz klar: Lüftungssysteme! Mich fasziniert die Praxisnähe“, sagt Malte Stadtmann (Foto links), „aber die Wärmepumpensysteme auch. Beeindruckend, dass die Wärmepumpen so leise sind.“ Hören, anfassen, erleben. Die Praxis kommt bei den Studenten gut an.

„Die Theorie unseres Studiums Green Building an der HAWK ist für uns eine wichtige Basis“, bilanziert Christoph Hitz Green-Building-Forum_Energy-Campus_7(Foto) am Ende der Veranstaltung, „diese dann effizient in der Praxis zu realisieren der bedeutende nächste Schritt.“ Studierende und Praktiker im Raum stimmen ihm zu. Der heutige Austausch im Energy Campus hat sie einander näher gebracht.

Die nächste Ausgabe des Green Building Forums der HAWK ist 2016 im Lichthof der Hochschule geplant. „Dann diskutieren wir wieder über aktuelle Themen rund ums energieeffiziente Bauen“, verrät Organisator Wolfgang von Werder von der HAWK. Vormerken

Haben Sie schon energieeffizient gebaut? Wie wollen Sie in Zukunft wohnen? Jetzt kommentieren!

Weitersagen:
Kommentare
  1. Hallo Herr Lau,

    schön, dass Ihnen das Green Building Forum und der Besuch im Energy Campus gefallen hat. Das freut uns! Sie sind jederzeit wieder herzlich willkommen!

    Herzliche Grüße
    Mareike Köster

    Mareike Köster | STIEBEL ELTRON
  2. Green Building Forum HAWK / Stiebel Eltron

    Liebe Gastgeber, Referenten und Teilnehmer,

    vielen Dank für die gelungene Einstiegsveranstaltung am Montag.
    Es hat mich sehr gefreut an der Auftaktveranstaltung teilnehmen zu können und ich habe die interessanten Vorträge, den Rundgang und die lebhaften Diskussionen und Gespräche am Rande sehr genossen.
    Herzlichen Glückwunsch an die Firma Stiebel Eltron für das tolle Gebäude und die gelungene Kooperation mit der HAWK. Nur der Wissentransfer intern und extern auf breiter Basis kann in allen Bereichen die Sache an sich weiter bringen. Dazu haben Sie mit dem Energy Campus einen hervorragenden Beitrag geleistet, denke ich.
    Ich hoffe, dass ich auch in Zukunft an der Einen oder Anderen Veranstaltungen zeitlich teilnehmen kann und wünsche ihnen allen dazu für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

    Es grüßt freundlich
    Thomas Lau
    Energieberater Gewerbe bei DEW21

    Lau, Thomas
Hinterlassen Sie einen Kommentar