Freiwillige Feuerwehr Lauenau

Feuer aus, Wärmepumpe an

| 0| 27

freiwillige-feuerwehr-lauenau-heizt-mir-waermepumpe

Hier brennt nichts: Die Freiwillige Feuerwehr in Lauenau verzichtete bei der Heizungsauswahl auf fossile Brennstoffe. Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe heizt die Fahrzeughalle und Räume der Brandschützer. Ein Gespräch mit Fachhandwerker Volker Fischer und Ortsbrandmeister Klaus-Werner Volker.

fachhandwerker-fischer-installierte-eine-waermepumpe-bei-der-feuerwehr-lauenauHerr Fischer, Sie haben eine Wärmepumpe bei der Freiwilligen Feuerwehr in Lauenau installiert. Wie kam es dazu?

Volker Fischer: Die Samtgemeinde Rodenberg hat das Projekt ausgeschrieben und wir haben uns mit unserer Firma Elektro Fischer darauf beworben. Ein tolles Projekt, denn die Freiwillige Feuerwehr ist Dreh- und Angelpunkt in der Gemeinde. Dass hier eine innovative und umweltfreundliche Heizung wie die Luft-Wasser-Wärmepumpe eingesetzt wurde, begeistert.

ortsbrandmeister-volker_freiwillige-feuerwehr-lauenau-setzt-auf-waermepumpenHerr Volker, jetzt ist die Luft-Wasser-Wärmepumpe seit sechs Jahren bei Ihnen in der Feuerwehr in Betrieb. Sind auch Sie begeistert? Wie sind Ihre Erfahrungen?

Klaus-Werner Volker: Nur positiv. Die Fahrzeughalle mit der anliegenden Umkleidebereich sowie unsere Aufenthaltsräume werden über eine Steuerung unabhängig voneinander mit Wärme versorgt. Uns war es dabei wichtig, dass in den Aufenthaltsräumen eine angenehme Temperatur ist. Wir bilden hier nämlich an den Ausbildungsabenden die Kameraden und Kameradinnen für den Feuerwehr-Dienst aus. An der ausbildungsfreien Zeit wird dann in diesen Räumen die Temperatur etwas abgesenkt. In der Fahrzeughalle und dem Umkleidebereich benötigen wir dagegen immer Mindesttemperaturen, um den Einsatzkräften auch bei tiefen Außentemperaturen einen Grundkomfort zu bieten und das Material und die Fahrzeuge zu schonen. Hier zeichnet sich die Wärmepumpe in Verbindung mit intelligenter Steuerungstechnik besonders aus.

Ist die Technik für Sie neu? Oder haben Sie mit Wärmepumpen schon vorher zu tun gehabt?

Volker Fischer: Wir installieren seit Jahren Wärmepumpen, gerade im Neubau sind die Effizienzwerte unserer Meinung nach unschlagbar. Wärmepumpen sind die Technik der Zukunft – für private Haushalte, aber auch für öffentliche Gebäude.

Klaus-Werner Volker: Wir hatten vorab keine Erfahrungen mit Wärmepumpen, doch hatten wir in der Projektphase bereits ein gutes Gefühl, die richtige Entscheidung zu treffen – mit kompetenten Partnern an unserer Seite. Das gute Gefühl hat sich in der Praxis bestätigt.

waermepumpe-feuerwehr wohlige-waerme-in-der-umkleide-der-feuerwehr-lauenau feuerwehr-lauenau-setzt-auf-waermepumpen feuerwehr-lauenau_warme-fahrzeughalle-dank-waermepumpe

 

Würden Sie STIEBEL ELTRON anderen Feuerwehren empfehlen?

Klaus-Werner-Volker: Ja, das Konzept ist prima. Die Wärmepumpe ist in die Gesamtanlage Feuerwehr integriert und zeichnet sich durch störungsfreien Betrieb seit nunmehr 6 1/2 Jahren aus. Die Kameradinnen und Kameraden sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis: Die Wärme ist verfügbar, wenn diese benötigt wird. Und auch die Verbrauchswerte sprechen für sich. Wärmepumpen können Feuerwehr!

Volker Fischer: Und wenn’s mal brennt ist der STIEBEL ELTRON Kundendienst sofort da. Die Zusammenarbeit mit STIEBEL ELTRON ist sehr partnerschaftlich und auf Augenhöhe. Es ist immer wer da, wenn man Hilfe benötigt.

Haben Sie schon einmal eine Wärmepumpe in einem öffentlichen Gebäude entdeckt? Jetzt kommentieren!

 

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar