Dominik Golüke, Durchlauferhitzer-Experte

Sind Durchlauferhitzer Energiefresser?

| 0| 66

Durchlauferhitzer sind Energiefresser_stimmt das

Glaubt man einigen Internetforen, dann sind Durchlauferhitzer echte Energiefresser und erwärmen das Wasser viel heißer, als man es eigentlich braucht. Stimmt das? Dominik Golüke, STIEBEL ELTRON Durchlauferhitzer-Experte, klärt die Vorurteile auf.

Herr Golüke, ich habe einen Durchlauferhitzer. Ist jetzt ein Energiefresser in meinem Badezimmer?

Nein, aber das Gerücht, dass ein Durchlauferhitzer ein Energiefresser sei, hält sich wacker. Grundsätzlich gilt: Warmwasser zu erzeugen benötigt Energie, das ist nicht wegzudiskutieren – egal welche Energiequelle Sie zur Erwärmung nutzen. Aber das elektrische Aufwärmen des Wassers in der Küche oder Dusche mit einem Durchlauferhitzer kostet nicht mehr Energie, als wenn Sie das Wasser zentral mit einem Öl- oder Gaskessel im Keller erwärmen. Technisch gesprochen: Der Wirkungsgrad, also das Verhältnis von Nutzen und Aufwand, eines Durchlauferhitzers liegt sogar bei nahezu 99 Prozent, da kann ein Gaskessel mit schlechteren Werten von rund 80 Prozent nicht mithalten.

 

Verstanden, die Durchlauferhitzer-Technik ist also richtig effizient. Wann empfiehlt sich ein Einsatz besonders?

Zum Beispiel immer dann, wenn Sie besonders lange Warmwasserleitungen im Haus haben, aber nicht auf Komfort verzichten wollen. Nichts ist unkomfortabler, wenn man den Warmwasserhahn aufdreht und erst warten muss, bis das warme Wasser vom Speicher im Keller endlich im Badezimmer angekommen ist. Im schlimmsten Fall laufen viele Liter Wasser durch die Leitung, bevor Sie endlich Ihre Wunschtemperatur haben. Durch dezentrale Produktlösungen werden somit Speicher-, Zirkulations-, Verteil- und Anlaufverluste  vermieden. Die Gesamtverluste bei zentralen Lösungen können schnell, je nach Anwendungsszenario, einen großen Anteil an der verbrauchten Endenergie ausmachen. Da empfiehlt es sich auf einen Durchlauferhitzer zu setzen, direkt an Ort und Stelle wird das Wasser erwärmt, Hahn auf und das warme Wasser fließt aus der Leitung. Unser Credo: Kunden sollen mit unseren Produkten nur so viel Wasser und Energie verbrauchen, wie nötig. Schließlich ist Wasser und Energie eine kostbare Ressource.

 

Durchlauferhitzer-STIEBEL-ELTRON

 

Durchlauferhitzer ist nicht gleich Durchlauferhitzer, stimmt das?

Ja, das stimmt. Nehmen wir mal den hydraulischen Durchlauferhitzer im Vergleich zum elektronischen Durchlauferhitzer. Beim hydraulischen Durchlauferhitzer wird das Wasser mit einer konstant hohen Leistung erwärmt und anschließend durch Beimischen von kaltem Wasser auf die Wunschtemperatur herunter gekühlt. Erst zu heiß, dann zu kalt – bevor man seine perfekte Wohlfühltemperatur hat, fließt viel Wasser durch die Leitung. Cleverer geht’s mit dieser Variante: Der elektronische Durchlauferhitzer setzt nur so viel Leistung zur Wassererwärmung ein, wie tatsächlich gebraucht wird – das spart erstmal Energie. Und: Kein zusätzliches kaltes Wasser mehr. Wasserhahn auf und die gewünschte Wohlfühltemperatur ist da. Effizienz plus Komfort. Und intelligent sind STIEBEL ELTRON Durchlauferhitzer auch – gekennzeichnet mit der Auszeichnung 3i- oder 4i-Technologie. Diese Produkte verfügen nämlich über eine 3-fache oder 4-fache Intelligenz. Die Technik ist spannend: Bei der 4i Technologie zum Beispiel sind drei Sensoren mit einem Motorventil kombiniert. Über die Sensoren werden Zulauftemperatur, Auslauftemperatur und Durchflussmenge erfasst – ein ständiger Soll-Ist-Abgleich der Werte. Klasse Technik! Denn sie sorgt dafür, dass die Temperatur, gerade wenn der Wassermenge sich erhöht, konstant wohlig-warm bleibt. Kennt man vielleicht noch aus seiner Kindheit, wenn’s unter der Dusche plötzlich kalt wurde, weil sich im Bad gleichzeitig wer die Hände gewaschen hat. Diese unfreiwilligen Wechselduschen gibt’s nicht mehr!

 

Verstanden, moderne Durchlauferhitzer-Technik ist also richtig clever. Wie clever kann ich denn nun meinen Durchlauferhitzer einstellen, um Geld zu sparen?

Was oft falsch gemacht wird, ist die Bedienung der Armatur. Viele Kunden wählen die Mittelstellung, mischen also immer Kaltwasser zu dem erwärmten Wasser, um ihre Wunschtemperatur zu genießen. Besser: Die Armatur ganz auf warm stellen und am Durchlauferhitzer die Temperatur regulieren. So wird nur so viel Energie für die Erwärmung des Wassers aufgewendet, die Sie auch nutzen. Wenn Sie nur kaltes Wasser nutzen wollen, stellen Sie den Hebel auf kalt.

Beim Komfort-Durchlauferhitzer DHE Connect können Sie sogar mehrere Wunschtemperaturen einspeichern. Perfekt, wenn Warm- und Kaltduscher unter einem Dach wohnen. Dann wählt Jeder seine Lieblingstemperatur und man streitet sich nicht über „zu warm“ oder „zu kalt“. Jeder wählt das, was er gerade braucht.

Zusätzlich gibt es die Eco-Funktion, die die Durchflussmenge des Wassers anpasst. Statt 10 Liter Wasser fließen dann nur 7 Liter durch den Hahn – viele Dauerdusche merken den Unterschied gar nicht. Gut für die Umwelt, gut für die Energiebilanz. Einfach mal ausprobieren!

Danke für die tollen Tipps!

Haben Sie einen Durchlauferhitzer DHE Connect in Ihrem Badezimmer? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen oder schicken uns ein Fan-Foto an social.media@stiebel-eltron.de. Die schönsten Fotos veröffentlichen wir auf unserer Seite.

 

 

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar