Mark Becker, Fachpartner des Energy Campus-Projektteams

DGNB – Das bedeutet die Zertifizierung für den Fachhandwerker

| 0| 26

DGNB Platin für den STIEBEL ELTRON Energy Campus

Das DGNB-Platin-Zertifikat ist die höchste Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen: Jüngst hat das STIEBEL ELTRON Schulungs- und Kommunikationszentrum, der Energy Campus, das DGNB-Platin-Zertifikat erhalten. Eine spannende Zeit für alle Gewerke! Mark Becker, Geschäftsführer des Familienunternehmens Gebrüder Becker für Energie- und Gebäudetechnik, blickt zurück.

Herr Becker, Sie waren beim Bau des Energy Campus dabei – ein DGNB-Gebäude.

Mark-Becker von Gebrüder Becker in Höxter war beim Energy Campus-Bau dabeiJa, die Gebrüder Becker haben bei der Planung mitgearbeitet als auch die Ausführung der kompletten technischen Gebäudeausrüstung im Haus realisiert. Wir sind ein Familienunternehmen mit 155 Mitarbeitern, ich führe die Geschäfte jetzt in der 3. Generation gemeinsam mit meinem Cousin Nils. Wenn ich zurückblicke, war der Energy Campus in unserer Firmenhistorie ein sehr bedeutendes Projekt. Die Entscheidung, dass ein Gebäude von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden soll, fällt der Bauherr ganz am Anfang des Projekts. Diese Entscheidung begleitet dann alle Phasen des Baus, von der Planung bis zur Realisierung. Beim Energy Campus haben alle Gewerke von Anfang an sehr eng zusammengearbeitet – alle zwei Wochen saßen wir alle an einem Tisch. Für mich war diese enge und transparente Zusammenarbeit mit dem STIEBEL ELTRON Team der Erfolgsfaktor für das Bauprojekt!

Wenn Sie zurückblicken, gab es Unterschiede als bei einem „normalen“ Bauprojekt?

Die Dokumentation war zum Beispiel deutlich aufwendiger – für alle verwendeten, nachhaltigen Materialen wurden zu Beginn die Datenblätter zusammengestellt. Wenn ich ehrlich bin, etwas, was man gerne ans Projektende schiebt. Das ging im DGNB-Zertifizierungsprozess nicht. Wer eine DGNB-Zertifizierung anstrebt muss 40 Nachhaltigkeits-Kriterien erfüllen – auf ökonomischer, ökologischer und soziokultureller Ebene und es werden funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und Standort geprüft. Darum haben im Prinzip alle Beteiligten von Anfang an über viele Dinge intensiver und detaillierter nachgedacht. Es gab seitens der DGNB strikte Vorgaben, was jedoch der Qualität des Gebäudes und der Einhaltung der Zeitpläne sehr zugute kam. Es war von Anfang an ein sehr strukturiertes Arbeiten.

Was bedeutet die Zertifizierung für den Baustellen-Alltag?

Der größte Unterschied auf der Baustelle ist, dass wir bei der Installation der Systemtechnik im Gebäude nicht 08/15-Materialien verwendet haben. Wir haben unsere Mitarbeiter vorab darauf sensibilisiert und geschult. Jeder Einzelne musste mitdenken und umdenken! So konnte zum Beispiel der Standardkleber für Isolierungen nicht angewendet werden, da nur DGNB-konformes, emissionsarme Material eingesetzt wurde. Viele Materialen wie Standardisolierungen sind zunächst ungiftig, setzen gegebenenfalls Schadstoffe im Brandfall frei – für die DGNB nicht akzeptabel. Die verbauten Materialen müssen selbst im Brandfall oder bei der Demontage schadstofffrei sein und dürfen die Umwelt nicht belasten. Auch die Sauberkeit auf der Baustelle wurde intensiver gelebt, Lüftungsanlagen wurden vor der Installation sehr sorgfältig abgeklebt, damit kein Baustaub ins Produkt gelangt und vor der Inbetriebnahme keine Reinigung erforderlich ist.

 

Frank Roeder von STIEBEL ELTRON bedankt sich bei Mark Becker von Gebrüder Becker für die gelungene Zusammenarbeit am Energy Campus
„Wir haben unser Reallabor für die Energiewende gebaut!“: Frank Röder, Leiter der STIEBEL ELTRON Schulungsakademie, bedankt sich bei Mark Becker für die partnerschaftliche Zusammenarbeit beim Energy Campus – zum DGNB-Platin-Zertifikat haben alle Gewerke mit exzellenter Leistung einen Teil beigetragen.

 

In den Spitzenzeiten hatten bis zu 25 Monteure und Auszubildende alle Hände voll zu tun, um die hochkomplexen Anforderungen an die Anlagentechnik umzusetzen. Der Energy Campus ist ein Plus-Energiegebäude, es erzeugt also mehr Energie als es benötigt. Zentraler Baustein der Wärme- und Kälteversorgung des Energy Campus sind die STIEBEL ELTRON Wärmepumpentechnik, die Grundwasser als Umweltenergiequelle nutzen. In den Schulungsräumen Warmwasser, Lüftung und Wärmepumpe können die Schulungsteilnehmer viele Produkte von STIEBEL ELTRON live und in Betrieb erleben. Die Verlegung der Versorgungstrassen war entsprechend komplex. Aber die Arbeit hat sich gelohnt – es sind beeindruckende Schulungsräume geworden.

Könne Sie eine Mitarbeit an einem DGNB-Projekt empfehlen?

Ja, es war eine spannende Zeit – trotz vieler Herausforderungen. Es ist schön, Teil eines solchen nachhaltigen Leuchtturmprojekts zu sein, das die Energiewende und Verantwortung für die Umwelt lebt. DGNB-Platin ist die höchste Auszeichnung, die die Gesellschaft für nachhaltiges Bauen vergibt. Zu diesem Qualitätssiegel haben auch wir ein Stück beigetragen. Dafür haben wir von Frank Röder, Leiter der STIEBEL ELTRON Schulungsakademie, eine Dankesurkunde bekommen – eine schöne Geste und Zeichen für unsere partnerschaftliche Zusammenarbeit. Ich bin auch stolz auf meine Mitarbeiter, sie haben in der Zeit viel dazugelernt. Dieses Know-how tragen sie natürlich in andere Bauprojekte mit rein. Darauf freue ich mich.

Vielen Dank.

 

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar