Naturresort Schindelbruch, der Energy Life Urlaubstipp

Chillen fürs Klima

| 0| 20

Naturresort Schindelbruch

Durch verzauberte Rotbuchenwälder schlendern. Bilderbuch-Panorama. Durchatmen. Das ist Urlaub im Naturresort Schindelbruch. Das erste klimaneutrale Hotel Mitteldeutschlands liegt idyllisch am Fuße des erloschenen Auerbergvulkans, nur sieben Kilometer von der historischen Europastadt Stolberg (Sachsen-Anhalt) entfernt.

Ritter von KempskiKlimaschutz ist nicht nur Thema in der Politik, vielmehr in der Gesellschaft – und damit auch in der Freizeit und im Urlaub. Wenige Hotels haben dieses Potential bisher erkannt. Ist ökologische Vernunft auch auf Vier-Sterne-Superior-Niveau möglich? Kann Entspannung für den Hotelgast auch zur Erholung für die Natur werden? „Ja“, sagt Dr. Clemens Ritter von Kempski, Geschäftsführer vom Naturresort Schindelbruch.

Das 4-Sterne-Superior-Hotel ist seit sechs Jahren klimaneutral. Wenn Dr. Ritter von Kempski von seinem Hotel spricht, dann fällt ein Wort besonders oft: Achtsamkeit. Intelligent mit Ressourcen umgehen. „Wir wollen zeigen, dass Tourismus und Ökologie Hand in Hand gehen können, und dass Nachhaltigkeit auch in der gehobenen Hotellerie erreicht werden kann“, sagt er.

Nachhaltigkeit ohne Verzicht

„Unserem Gast fehlt es an nichts. Und zusätzlich belastet er die Umwelt nicht“, ergänzt Hoteldirektorin Susanne Kiefer. 91 Zimmer und 7 Suiten in acht Kategorien warten auf die Gäste, mal gemütlich, mal rustikal, immer geschmackvoll. Haupthaus, Landresidenz und Jägerzimmer wurden in den vergangenen fünf Jahren grundsaniert. Im 2.500 Quadratmeter großen, luxuriösem Spa-Bereich lassen die Gäste die Seele baumeln oder genießen die Natur rund um das Hotel.

Entspannung im klimaneutralen Hotel SchindelbruchSpa Naturresort Schindelbruch

 

 

 

Zimmer Naturresort Schindelbruch„Was uns als klimaneutrales Hotel ausmacht ist, dass wir verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen umgehen“, erklärt Dr. Ritter von Kempski. Dahinter steht ein komplexes ökologisches Konzept, das nicht immer für den Hotelgast sichtbar ist. „Intelligent“ heißt nicht nur, auf Wild aus der hauseigenen Jagd in der Küche zu setzen, sondern auch auf effiziente Haustechnik. Wärmepumpen von STIEBEL ELTRON zur Wärmeversorgung gehören hier fest zum nachhaltigen Prinzip. Vier große Erdreich-Wärmepumpen WPF 66 sorgen für eine Heizleistung von 280 Kilowatt – mit einer Jahresarbeitszahl (JAZ) von mindestens 4,9.

Konzept der Haustechnik: CO2-Vermeidung durch Wärmepumpen

Installateur Bernd Textor steht im Heizungskeller des Naturressorts Schindelbruch. „Ein wichtiger Bestandteil des Konzepts ist die CO2-Vermeidung. Deshalb habe ich die Technik von STIEBEL ELTRON ins Spiel gebracht“, sagt er. Sein Unternehmen installierte nicht nur die umweltfreundliche Heizungsanlage, sondern war auch für die Erstellung der insgesamt 16 Bohrungen verantwortlich, die jeweils 150 Meter tief in die Erde getrieben wurden und aus denen die Wärmepumpenanlage Energie gewinnt. Zwei 1.500-Liter-Pufferspeicher komplettieren die Haustechnikanlage.

Installateur-Schindelbruch2Rohre

STIEBEL-ELTRON-Waermepumpe-WPF„Die hohe Effizienz war eine Grundvoraussetzung dafür, dass die Entscheidung zu Gunsten der Wärmepumpenanlage fällt“, sagt Bernd Textor.

Eine zusätzliche Pelletsanlage ist für die hohen Systemtemperaturen insbesondere bei der Warmwasserbereitung zuständig. Zusätzlich produziert eine PV-Anlage auf dem Dach Sonnenstrom, der Energie-Restbedarf wird mit zertifiziertem Ökostrom gedeckt.

Technik, die der Gast in seinem Zimmer nicht sieht und hört. „Meine Erfahrungen mit den STIEBEL ELTRON Wärmepumpen sind sehr gut. Ich höre keine Beschwerden“, sagt Dr. Ritter von Kempski und lacht. „Es ist das gute Gefühl etwas für die Zukunft zu tun“, sagt der Vater von vier Kindern. Und der Gast kann es einfach nur Genießen – gut für das Klima ist es im Naturressort allemal.

Mehr über das Hotel und attraktive Arrangements erfahren Sie auf www.schindelbruch.de. Und Sie? Haben Sie im Urlaub schon mal Bekanntschaft mit unseren Produkten gemacht? Schreiben Sie uns.

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar