Feuerwehr Niedersen, Wärmepumpen-Wehr

Bei der Feuerwehr in Niedersen brennt nichts

| 0| 16

feuerwehr-niedersen

Seit Anfang 2016 fordert die gültige Energieeinsparverordnung (EnEV) eine gesamtenergetische Effizienz, die mit der Wärmepumpentechnik in der Regel leicht zu erreichen ist. Beim Bau des Feuerwehrgerätehaus der Löschgruppe Niederense haben die Entscheider die neuen Anforderungen berücksichtigt und sich für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe WPL 18 entschieden.

feuerwehr-heizt-mit-waermepumpe„In die Entscheidungsfindung eingeflossen sind die Zukunftssicherheit und auch die Nachhaltigkeit einer Wärmepumpenlösung“, erklärt die Planerin Luzia Fleißig. Das energetische Konzept sieht aber nicht nur hohe Nutzung erneuerbare Energien über die Wärmepumpe vor: Die Umkleide- und Schulungsräume sind darüber hinaus mit einer zentralen Lüftungsanlage ausgestattet, die ihren Teil zur Gesamteffizienz der Haustechnik beiträgt. Die LWZ 170 sorgt stets für frische Luft und gleichzeitig dank Wärmerückgewinnung dafür, dass die Energie aus der verbrauchten Luft nicht verloren geht.

Der Neubau des Feuerwehrhauses gliedert sich in zwei Baukörper mit gegenläufigen Pultdächern. Der eingeschossige Teil bietet Platz für zwei Einsatzfahrzeuge und Zubehör, der daran angrenzende zweigeschossige Baukörper beherrbergt den Sozialtrakt mit Magazin, Umkleide-, Schulungs- und Nebenräumen. „Es ist ein technisch funktionales Gebäude entstanden, bei dem ein besonderer Schwerpunkt auf der optimalen Raumausnutzung liegt – ein kompakter Baukörper mit kurzen Wegen“, erläutert Luzia Fleißig.

clever-geplant_feuerwehrhaus-niederense

Die Planung erfolgte in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der Feuerwehr. So konnte zum Beispiel ein weiteres Detail realisiert werden, da sich im Nachhinein als Volltreffer herausstellte: „Die Leitungen der Heizungsanlage zu den Radiatoren wurden in den Umkleidebänken ohne Isolierung verlegt, so dass die warme Luft aufsteigt und die hängende Einsatzkleidung trocknet“, so die Architektin. Und Feuerwehrmann Lenze ergänzt: „Das funktioniert ganz hervorragend – wie das gesamte Gebäude einfach bestens für unsere Zwecke geeignet ist.“

Mittlerweile hat sich das Gebäude mit der innovativen Haustechnik herumgesprochen. Architektin Luzia Fleißig hat bereits Anfragen anderer Feuerwehren aus dem Bundesgebiet, die ebenfalls neu bauen wollen – und dabei auf die bewährte Architektur im Zusammenspiel mit der Lüftungsanlage und der umweltfreundlichen Heizungsanlage Wärmepumpe setzen.

Wo haben Sie schon in öffentlichen Gebäuden eine Wärmepumpen-Lösung entdeckt? Schreiben Sie uns!

Weitersagen:
Hinterlassen Sie einen Kommentar